Lars Koch bestätigt seine WM Nominierung

27.04.2015

Lars Koch der für das LEXWARE MOUNTAINBIKE TEAM aus Freiburg und den SC-Furtwangen startet konnte am Wochenende im Ötztal bei der Junior World Serie seine starke Form abermals unter Beweis stellen.


Die Junior World Serie, die seit 2 Jahren Europaweit als Ersatzserie für die nicht mehr ausgetragenen UCI-Weltcup Rennen stattfindet, ist die wohl wichtigste Serie für Nachwuchsfahrer in der Junioren Kategorie (Altersklasse von 17-18 Jahren).

Mit einem Paukenschlag konnte Lars im ersten Rennen der Serie vor 2 Wochen in Montichiari (Gardasee) einen souveränen Sieg nach Hause fahren. „ Damit hätte ich vor dem Rennen nicht gerechnet, da ich vom 21 Startplatz aus starten musste“, aber umso schöner das es gereicht hat, sprudelt es im Ziel aus ihm heraus. Mit diesem Sieg konnte er in einem Aufwasch die Nominierungskriterien für die Europameisterschaft und Weltmeisterschaft des BDR (Bund Deutscher Radfahrer) erfüllen.

Hochmotiviert fuhr er dieses Wochenende nach Haiming im Ötztal, wo der Zweite Lauf der Serie ausgetragen wurde. Schon bei der Besichtigung des berüchtigten Rundkurses von Haiming war klar dass es ein knochenhartes Rennen werden würde.

„Technisch höchst anspruchsvoll und sämtliche kurzen und giftigen Anstiege mit Wurzeln und Felsen übersät“ stellte Lars nach der Besichtigung fest. Aber was will man Erwarten umringt von 3000m hohen Bergen am Eingang zum Ötztal lachte er.

Bei schönstem Wetter am Sonntag startete Koch von Startplatz 2 der ersten Startreihe, umringt von 2 Amerikaner einem Australier und einem Spanier, in einem 130 Mann starkem Fahrerfeld in das Rennen. Er konnte in der ersten von fünf Runden die Führung übernehmen, und konnte sich mit einer 8 köpfigen Führungsgruppe vom Rest des Fahrerfeldes absetzen. In der zweiten Runde konnte er das Tempo der vorderen 4 Fahrer nicht mehr mitgehen. „Ich hab wohl in der ersten Runde etwas übertrieben und musste ab der Zweiten Runde dafür büßen. Ich konnte mich aber in den technischen Passagen wieder etwas erholen und mich von meiner Gruppe etwas lösen. Als fünfter und einem Platz auf dem Podium beendet er das Rennen. „ Die Platzierung ist super, aber mit meinem Rennen bin ich nicht ganz zufrieden“. Ich habe ein paar kleine Fehler gemacht, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen. Auf jeden Fall habe ich wieder viel dazugelernt in diesem Internationalen Starterfeld, was mir für meine erste WM Teilnahme in Andorra im September sehr hilfreich sein wird.

Das nächste Rennen der Junior World Serie findet schon am nächsten Sonntag im Schwäbischen Heubach statt, bei dem Lars Koch auch wieder am Start steht. Das dürfte für ihn und alle anderen Deutschen Fahrer natürlich nochmal extra Motivation sein.

img_0843.jpg.jpg