Skiclub trainierte auf Gletscher in Sölden

16.11.2016

Die Renngruppe des SC Furtwangen startet motiviert in die kommende Wintersaison.


Die jungen Rennläufer des SC Furtwangen nutzten dieses Jahr wieder die Herbstferien, um ein 4-tägiges Trainingslager auf dem Rettenbach- und Tiefenbach-Gletscher in Sölden/Ötztal abzuhalten. Begleitet wurde die Renngruppe um Ralf Seifritz dabei auch von den Eltern.

Übernachtet wurde im Landhaus Santer in Sölden. Bereits um 7:30 Uhr morgens machten sich die jungen Rennläufer auf den Weg zum Gletscher, wo sich die Athleten gleich an den ersten Schnee und den Ski gewöhnen konnten. Bei besten Schnee- und Wetterverhältnissen wurde mit zahlreichen Übungsfahrten das Fahrkönnen konsequent verbessert. Die Weltcup-Strecke auf der Schwarzen Scheid forderte den Kindern dabei schon alles Können ab. Am dritten Tag konnten schon die ersten Trainingsfahrten in Riesenslalomtoren durchgeführt werden. Dabei wurden auch Videoaufnahmen gemacht, die am Abend gemeinsam analysiert wurden.

Das Slalomtraining am Dienstag wurde auch genutzt, um die Trainingsfahrten der Deutschen-Nationalteamfahrer zu besichtigen. Sogar Felix Neureuther und Fritz Dopfer waren zu einigen Bildern mit unseren Kindern bereit und gaben Autogramme. Das war zugleich auch das Highlight für unsere jungen Rennläufer und Rennläuferinnen.

Am Ende des 4-tägigen Trainingsprogramms konnten die Trainer Ralf und Michael Seifritz auf eine motivierte und gestärkte Rennmannschaft blicken. „Mit den besten Grundlagen können wir unsere jungen Rennläufer in die nächste Wettkampfsaison schicken. Dabei gilt dem gesamten Betreuerteam um Ralf Seifritz und den Eltern für ihre Unterstützung und ihr Engagement ein großer Dank.”

img-20161117-wa0000.jpg